Münsterland

„Aus Worten können Wege werden“

Freitag, 2. September 2022 - 10:00 Uhr

von Claudia Hieby

Die Telefonseelsorge Niederrhein/Westmünsterland ist 24 Stunden an allen sieben Tagen der Woche telefonisch und per Mail zu erreichen.

Kreis Borken. Die Telefonseelsorge Niederrhein/Westmünsterland feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Der Standort in Wesel ist seit 1982 sowohl für den Niederrhein als auch für das westliche Münsterland und den Kreis Borken zuständig.

Die Telefonseelsorge ist kostenfrei von jedem Ort in Deutschland unter den Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Seit 2005 wurde das Seelsorgeangebot in Wesel zudem durch die Mailseelsorge erweitert. Zurzeit sind dort rund 90 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Telefon und online tätig. Geleitet wird die Stelle seit 2005 von Pfarrer Dirk Meyer.

Im Jahr 2021 gingen in der Region knapp 15.000 Anrufe ein und es wurden über 700 Mails verfasst. In der Coronazeit wurde die Telefonseelsorge besonders stark frequentiert. „Viele der Anrufenden leben allein, fühlen sich durch eine psychische Erkrankung nicht dazugehörig oder haben Schicksalsschläge erlebt, die sie aus der Bahn des Lebens geworfen haben,“ erklärt Karin Hante, stellvertretende Leiterin der Telefonseelsorge Niederrhein/Westmünsterland. Die Pandemie und die eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten hätten die Probleme der Anrufenden häufig verschärft.

Über das Mailangebot kommen oft auch jüngere Menschen mit ihren Sorgen und Nöten mit der Telefonseelsorge in Kontakt. Ob am Telefon oder online, das Gesprächs- und Kontaktangebot hilft den Anrufenden häufig aus Gedankenspiralen herauszukommen, sich zu sortieren und zu entlasten. Die ehrenamtlichen Seelsorger präsentieren keine Lösung, sie hören zu, nehmen Anteil und suchen gemeinsam mit den Anrufenden nach Möglichkeiten. „So können aus Worten manchmal Wege werden,“ so Karin Hante.

Mit der kostenlosen App „KrisenKompass“ bietet die Telefonseelsorge auch Hilfe zur Selbsthilfe bei depressiven Gefühlen und Suizidgedanken für Betroffene und Angehörige.