Niederlande

Besonderes Ostergeschenk

Freitag, 9. April 2021 - 07:30 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: Theo KRUSE

Das „Kleine“: Bei der Geburt bringt ein Breitmaulnashorn fünfzig bis sechzig Kilo auf die Waage.

Arnheim/NL (hie). Statt Osternestern bescherte das letzte Wochenende den Tierpflegern im Burgers‘ Zoo die Geburt eines Breitmaulnashorns. Am frühen Ostersonntag brachte die erfahrene Mutter ihr viertes Jungtier zur Welt. Der Tierpark in Arnheim gehört seit mehreren Jahren zu den fünf erfolgreichsten Züchtern von Breitmaulnashörnern in Europa.

Die Geburt des kleinen Breitmaulnashorns verlief sehr gut und reibungslos. Zunächst wiegt ein Jungtier etwa fünfzig bis sechzig Kilogramm. In den ersten Lebenstagen kommt es allerdings schnell zu Kräften und nimmt pro Tag 1,5 bis 2 Kilogramm an Körpergewicht zu.

Das Muttertier ist 17 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Kolmarden in Schweden. 2013 zog es nach Arnheim um. In Schweden konnte das damals noch junge Nashorn-Weibchen nicht bleiben, denn es entwickelte keinen Zyklus und konnte somit nicht für Nachwuchs sorgen. Das liegt laut Biologen höchstwahrscheinlich daran, dass es noch mit seiner Mutter zusammenlebte. Brautmaulnashörner sind die einzige Nashornart, die in freier Wildbahn in kleinen sozialen Gruppen von verwandten Weibchen gemeinsam mit ihrem Nachwuchs verweilt. Ist ein dominantes Weibchen ein Teil dieser Herde, kann das ein Fall von hormoneller Unterdrückung sein.

Der Burgers‘ Zoo gehört seit mehreren Jahren zu den europäischen Top 5 der Brautmaulnashorn-Züchter. Der Serengeti-Park Hodenhagen (Deutschland), Knowsley Safari Park (England), ZSL Whipsnade Zoo (England) und Safaripark Beekse Bergen (Niederlande) ergänzen das Quintett. Das ist keinesfalls selbstverständlich: Jedes Jahr werden in allen 84 europäischen Zoos, die Breitmaulnashörner halten, nur zehn bis fünfzehn Tiere geboren.