„Coolness“

„Coolness“

Inszenierung von Mode im 20. Jahrhundert.

Bocholt. Das Wort „cool“ gehört heute zum täglichen Sprachgebrauch. Doch was oder wer ist eigentlich „cool“? Und was steckt hinter dem Begriff „Coolness“? Eine neue Ausstellung im Textilwerk Bocholt geht dem Phänomen der Coolness als einem Leitmotiv der Mode im 20. Jahrhundert nach. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe präsentiert die multimedial angelegte Schau bis zum 30. Oktober in der Spinnerei seines Bocholter Industriemuseums.

Ausgestellt sind etwa 300 Exponate von den 1910er-Jahren bis heute, darunter viele zeitgenössische Kleidungsstücke und Accessoires. Neben „coolen“ Jeans von Marken wie Levi‘s, Lee und Wrangler sind auch Anzüge von Jean Paul Gaultier und Giorgio Armani sowie Haute-Couture-Kleider von Dior zu sehen. Zusätzlich vermitteln Fotos, Filmmaterial und Musik Haltung und Emotionen von Coolness im letzten Jahrhundert.

Es werden regelmäßig Führungen angeboten. Weitere Informationen unter www.textilwerk-bocholt.lwl.org