Das Wetter in
Borken
Heute
12°/21°
Lokales

„Eine Rose für Maria“

Freitag, 22. Mai 2020 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Linus Haufe hat die Aktion mit seiner Mutter eröffnet.

Gemen (hie). Sie ist bereits jahrelange Tradition in der Schönstatt-Au: die Rosenprozession am Ende des Maimonats. Da der feierliche Maiabschluss in diesem Jahr nicht möglich ist, hat die Schönstatt-Au sich etwas anderes überlegt. Die deutschlandweite Aktion „Eine Rose für Maria“. In der Erklärung zur Initiative heißt es: „Der Mai ist seit vielen Jahrhunderten der Marienmonat. Die beste Gelegenheit, um ihr eine Rose zu schenken und damit zu sagen: Gut, dass es Dich gibt. Dass es Dich für mich gibt, und dass ich mit allem zu Dir kommen kann: Mit meinen Anliegen, meinem Dank, meiner Geschichte und mit den Menschen, die zu mir gehören.“

Im hinteren Teil des Kapellchens in der Schönstatt-Au stehen zurzeit Rosen bereit. Bei einem Besuch kann eine Rose gegen eine kleine Spende erworben werden. Die Rose wird im Altarraum in eine Vase gesteckt. Gerne beten die Schwestern in den Anliegen all der Menschen, die Maria eine Rose schenken. Wer Maria eine Rose schenken möchte - für sich selbst oder für liebe Menschen, und nicht persönlich kommen können, melde sich unter 02861/923-0.

Auch Spenden sind willkommen unter IBAN DE10 7509 0300 0002 1848 69, BIC GENODEF1M05, Verwendungszweck: Rose für Maria.

Aufgrund der aktuellen Situation werden im Juni und Juli keine Veranstaltungen in der Schönstatt-Au stattfinden. Der Buchladen öffnet Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr.