Münsterland

„Glaube hat viele Sprachen“

Donnerstag, 18. Februar 2021 - 09:49 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Dompropst Kurt Schulte.

Münster (hie). Die Geistlichen Themenabende, die in jedem Jahr während der Fastenzeit im St.-Paulus-dom Münster stattfinden, stehen diesmal unter dem Oberthema „In Verbindung bleiben – der Glaube hat viele Sprachen“. An fünf Mittwochabenden um 19.30 Uhr wird es dazu im Rahmen eines Wortgottesdienstes gedankliche, textliche, spirituelle und musikalische Impulse geben. Interessierte können sie live verfolgen unter www.bistum-muenster.de, www.paulusdom.de sowie auf dem Facebook- und dem YouTube-Kanal des Bistums Münster.

Den Auftakt macht am 24. Februar der Journalist und Autor Heribert Prantl aus München. Prantl hat Jahrzehnte lang für die Süddeutsche Zeitung unter anderem als Mitglied der Chefredaktion gearbeitet, für die er auch heute noch als Kolumnist und Autor tätig ist. Er wird einen Impuls zum Thema „Rede“ geben. Mit dem Thema „Digitalität“ geht es am 3. März weiter. Der YouTuber und Online-TV-Produzent Christoph Krachten wird mit dem Schwerpunkt auf digitalen Verbindungen sprechen.

Um in der aktuell schwierigen Lage Künstlerinnen und Künstler zu unterstützen, wird eine Woche später am 10. März ein Ensemble der Städtischen Bühnen den Geistlichen Themenabend gestalten. Dann soll es um den „Tanz“ als verbindendes Element gehen.

Visuell geht es am 17. März weiter. Referent ist dann Hermann Arnold, Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster. Sein verbindendes Thema ist das „Bild“.

Zum Ende der diesjährigen Themenabende wird die Dommusik unter Leitung von Domkapellmeister Alexander Lauer die Kantate „Es ist das Heil uns kommen her“ von Johann Sebastian Bach spielen. Am letzten Mittwoch in der Fastenzeit, 31. März, wird im Dom traditionsgemäß die Düstere Mette gefeiert.