Das Wetter in
Borken
Heute
12°/22°
Münsterland

Grün, bunt, naturnah

Freitag, 19. Juni 2020 - 09:00 Uhr

von Dorothee Davin

Foto: SYSTEM

Eine Wildblumenwiese sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch ein Wohlfühlparadies für Pflanzen und Tiere. Foto: © Münsterland e.V.

Kreis Borken (dd). „Das Münsterland blüht auf“, unter dem Motto ruft der Münsterland e.V. alle Hobbygärtnerinnen und -gärtner auf, ihr Lieblingsfoto des eigenen Gartens oder Balkons einzusenden – und eine Picknickkiste mit regionalen Überraschungsleckereien zu gewinnen.

Egal ob Blumenkästen, Sträucher oder Bäume – Hauptsache grün und bunt soll es auf den Fotos sein. Denn mit „Das Münsterland blüht auf“ wollen die Veranstalter im Rahmen des Projekts „Münsterland ist Klimaland“ auf die Themen Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und Klima aufmerksam machen.

„Die Folgen des Klimawandels machen sich auch bei uns im Münsterland bemerkbar“, sagt Birthe Schnitger, Klima-Netzwerkerin der EnergieAgentur.NRW beim Münsterland e.V. „An vermehrte Hitzewellen und Starkregen sollten wir uns daher auch im eigenen Garten anpassen. Statt Stein- und Schottergärten anzulegen, bringt eine naturnahe Gestaltung für beide Seiten Vorteile. Wer zum Beispiel blühende Kräuter anpflanzt, tut etwas für die Bienen und Schmetterlinge, aber auch für den eigenen Speiseplan. Obstbäume bieten Insekten Nektar, aber spenden auch Schatten im Sommer. Und meist entsteht nicht nur ein Wohlfühlparadies für Pflanzen und Tiere, sondern auch für den Menschen.“

Wer beim Gewinnspiel mitmachen will, kann bis zum 24. Juni ein Foto des bepflanzten Balkons oder Gartens per E-Mail an gewinnspiel@muensterland.com senden mit dem Betreff „Münsterland blüht auf“. Unter den Einsendungen wird eine Picknickkiste mit leckeren Produkten aus der Region verlost.

Mehr Infos dazu auf www.muensterland.com/muensterland-blueht-auf . Auf der Website gibt es auch viele Hinweise und Beispiele rund um die Themen Naturgarten, Artenschutz und Klimaschutz. „Münsterland ist Klimaland“ ist ein gemeinsames Projekt der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf, der Stadt Münster, des Münsterland e.V. und der EnergieAgentur.NRW.