Lokales

Gruppen kehren zurück

Freitag, 9. Juli 2021 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: Björn Reschabek

Jugendherberge Reken: In den neuen, hellen Familienzimmern fühlen sich Familien rundum wohl.

Reken (hie). Kinder- und Jugendfreizeiten, Trainingslager oder Sprachcamps für Schüler: In den Sommerferien kehren die Gruppen zurück in die Jugendherbergen. Auch die Jugendherberge Reken ist wieder geöffnet. „Die Freude ist riesig“, sagt die neue Hausleiterin Hildegard Hövel.

Im März 2020, zu Beginn der Corona-Pandemie, hat sie die Leitung des geschlossenen Hauses übernommen – keine einfache Aufgabe. Als starker Gruppenstandort war Reken besonders von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Neun Jugendherbergen in Westfalen-Lippe, darunter Reken, mussten aufgrund fehlender Buchungen von Schulen und Gruppen durchgängig seit dem ersten Lockdown im März 2020 geschlossen bleiben, drei konnten nur temporär öffnen.

Die Mitarbeiter in Kurzarbeit, die Jugendherberge geschlossen – der Start inmitten der Pandemie war eine Herausforderung für Hövel. „Was mich von Anfang an beeindruckt hat, war dieses unglaublich motivierte Team“, erzählt sie. Eine neue, frische Farbgestaltung, Renovierungen: Auch in den tristen Monaten steckt das Team voller Tatendrang. „Das hat mich letztlich überzeugt, den Schritt von Rheine nach Reken zu wagen“, blickt Hildegard Hövel zurück.

In Reken ist sie neu, beim Deutschen Jugendherbergswerk keineswegs. Nächstes Jahr feiert die frühere Krankenschwester und Pflegemanagerin ihr 20-jähriges Dienstjubiläum bei dem gemeinnützigen Verband. 2002 als Assistentin in der Jugendherberge Lindlar gestartet, ist sie über Bad Münstereifel, Köln und Rheine schließlich in der Jugendherberge Reken „gelandet“. Jugendherbergen ein Profil geben und dieses etablieren – das ist ihre besondere Stärke. So hat sie als Leiterin das Haus in Rheine sehr erfolgreich als beliebtes Ziel für Sportvereine und - gruppen entwickelt. Sportlich geht es auch in Reken weiter: Der Standort soll ebenfalls attraktiver für aktive Gruppen werden.

Nachdem die Klassenfahrtsaison von März bis zu den Sommerferien komplett ausgefallen ist, hofft Hövel nun auf die zweite Schulfahrten-Saison im September und Oktober.

Foto: SYSTEM

Hausleiterin in Reken: Hildegard Hövel