Münsterland

Historisches Stadtfest

Freitag, 10. Juni 2022 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Blick ins Mittelalter: Einem Steinmetz bei der Arbeit zusehen. Foto: Bibow Communications GmbH

Bocholt. Drei Tage – vom 10. bis 12 Juni – können die Besucherinnen und Besucher des Historischen Stadtfestes mitten in der Bocholter City vom Mittelalter über die Renaissance- und Barock-Zeit bis ins 19. Jahrhundert oder die Neuzeit reisen. Bummeln durch die Geschichte der Stadt, unter diesem Motto ist ein Streifzug von der Zeit der Erteilung der Stadtrechte im Jahr 1222 bis in die Industrialisierung erlebbar. Geschichte zu erleben wird anhand von Gebäuden, Bühnenprogrammen, Handwerker- und Krämerständen, Requisiten und Spielszenen und sogar anhand eines Konzertes in der St. Georg-Kirche zum Abschluss am Sonntagabend, möglich.

Die Stadtgeschichte wird auf drei Open Air-Szeneflächen dargestellt und jede Besucherin und jeder Besucher hat so die Möglichkeit, sich „seine“ Lieblingszeit nicht nur genauer anzusehen, sondern mitzufühlen und mitzumachen, den Ge-schmack von damals zu essen und zu trinken. Oder von einer Zeit in die andere zu schlendern, auch das wird möglich. Den Abschluss des Historischen Stadtfestes bildet das Konzert „Der Seelen Paradies“ am Sonntag um 18 Uhr in der St.-Georg-Kirche.

Nicht nur die Schautafeln an den drei Szeneflächen informieren die Gäste des historischen Stadtfestes, sondern auch ein QR-Code führt weiter zu ausführlichen Informationen im Internet.