Münsterland

In Aliso mit dabei sein

Freitag, 12. März 2021 - 08:30 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Legionäre der museumseigenen Römertruppe am Westtor des LWL-Römermuseums. Foto: LWL/ C. Steimer

Haltern (lwl/hie). Auf dem Außengelände des LWL-Römermuseums in Haltern am See entsteht in einem Jahr ein neues Gebäude. Am 25. März 2022, pünktlich zur Eröffnung der Archäologischen Landesausstellung NRW „Roms fließende Grenzen. Rom in Westfalen 2.0“, wird die museumseigene Römertruppe das neue Wachhaus beziehen.

Das neue Wachhaus wird zirka zwölf Meter südlich vom Westtor hinter dem LWL-Römermuseum liegen und eine Fläche von insgesamt 105 Quadratmetern umfassen. Wie das Westtor entsteht das historische Gebäude am Originalstandort in römischer Bauweise. Die Funktion des Wachhauses damals war vielfältig: Möglicherweise prüften römische Legionäre hier Waren und führten Personenkontrollen durch. Das Gebäude bot aber auch Schlafmöglichkeiten für die Mauerwache, diente der Lagerung von Waffen und Munition. Vielleicht verfügte
es sogar über eine Arrestzelle für ungehorsame Legionäre.

In Zukunft soll das Wachhaus mehr als ein historisches Gebäude mit originalgetreuen Ausstattungsgegenständen wie Stockbetten, Schränken, Tischen und Hockern sein: ein Erlebnisort. Im Escape Room werden die Besucher selbst Teil der Geschichte und erleben und gestalten die letzten Stunden von Aliso.

Wie das geht: Nach der Varusschlacht 9 n.Chr. war Aliso das letzte römische Lager an der Lippe, das sich trotz germanischer Angriffe noch einige Zeit behaupten konnte. Durch eine List befreiten sich die römischen Besatzer aus dem Lager und retteten sich an den Rhein. Die Teilnehmer des Spiels erleben genau diese Belagerungssituation am originalen Schauplatz, dem Wachhaus des Militärstützpunktes Aliso.

Wie einst die römischen Legionäre müssen die Teilnehmenden versuchen, sich zu befreien und den Escape Room zu verlassen. In nur 60 Minuten gilt es, verschiedene spannende Rätsel und Aufgaben zu lösen. Eine echte Grenzerfahrung also, die Gruppen auch nach Ende der Sonderausstellung „Rom in Westfalen 2.0“ am 30. Oktober 2022 exklusiv buchen können. Denn das Wachhaus bleibt dem LWL-Römermuseum dauerhaft erhalten.