Lokales

Ins Gespräch kommen

Freitag, 16. September 2022 - 09:00 Uhr

von Ruth Meyer

Gemeinsam hilft.

Foto: colourbox

Borken. Nach langer Corona-Abstinenz möchte das Rote Kreuz im Kreis Borken mit den Menschen aus der Region ins Gespräch kommen. Dazu wird am Sonntag, 18. September von 11 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm im und am Rotkreuz-Zentrum an der Röntgenstraße 6 in Borken veranstaltet. Das DRK informiert über das große Angebot, das die Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation mit ihren 1200 hauptamtlich Beschäftigten und über 1500 Ehrenamtlichen im Kreis Borken bietet. An diesem Tag präsentieren sich:

- die Nationale Hilfsgesellschaft mit Drohnen- und Motorradstaffel, Quad-Fahrzeug, Rotkreuz-Bus und weitere Einsatz-Fahrzeuge,

- der Bereich Jugend- und Inklusionshilfe mit Autismusambulanz, Schulbegleitung und Familienunterstützender Dienst (FuD),

- die Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit und Beratung für Zugewanderte

- die Bereiche medizinisch-therapeutische Leistungen mit der Physio-, Ergotherapie und Logopädie und Pflege & Co.

Das Rote Kreuz bietet zudem Aktionen mit jeder Menge Spaß auch für Kinder: In der Teddy-Klinik werden die Kuscheltiere der Kleinsten untersucht und behandelt, dabei können auch eigene Kuscheltiere mitgebracht und gemeinsam mit den Teddy-Docs untersucht und behandelt werden.Der Lichttisch lockt mit Sand und farbenfrohen Puzzleteilen. Zudem werden neben Trommelspaß, Kinderyoga und Kinderschminken jede Menge Bewegungsspiele angeboten. Bei der Stempel-Challenge besteht die Möglichkeit, kleine Überraschungsgeschenke zu ergattern. „Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher sowie auf einen schönen gemeinsamen Tag“, so Björn Theyssen, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit.