Niederlande

Jüdisches Leben

Freitag, 3. Juli 2020 - 08:30 Uhr

von Dorothee Davin

Foto: SYSTEM

Die Synagoge wurde 1889 eröffnet.

Winterswijk (dd). Die Geschichte der jüdischen Kehilla (Gemeinde) in Winterswijk reicht zurück bis tief ins siebzehnte Jahrhundert. Wer mehr über das jüdische Leben erfahren möchte, hat jetzt Gelegenheit, an Führungen in deutscher Sprache teilzunehmen. Führungen finden bis zum 27. August donnerstags um 19 Uhr statt, der Eintritt kostet 5 Euro.

Aus Respekt vor der jüdischen Tradition werden Männer gebeten, in der Synagoge eine Kopfbedeckung zu tragen. Man kann eine Kippa leihen oder seine eigene Kopfbedeckung (Kapuze, Base-Cap) tragen. Eine dem Kirchenbesuch angemessene Kleidung sollte selbstverständlich sein. Weitere Informationen im Internet unter www.synagogewinterswijk.nl.

Um 1800 zählt die jüdische Gemeinschaft in Winterswijk 50 Seelen. Die erste Synagoge wurde 1847 gebaut, die heutige, viel größere Shul, gibt es seit 1889.

Voranmeldungen für die Führungen sind unter info@synagogewinterswijk.nl möglich,  mit Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Nach der Anmeldung gibt es eine Reservierungsbestätigung per E-Mail. Aufgeführt sind auch die Hygieneregelungen.