Lokales

Klimamütze stricken

Donnerstag, 15. Oktober 2020 - 10:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Liebevoll in Baumwollbeuteln verpackt.

Kreis Borken (hie). Den Klimawandel sichtbar machen: Das kann man jetzt mit einer selbstgestrickten „Klimamütze“.

Die Idee dazu hatten Klimaschutzmanager Rouven Boland, die Wollhändlerin Sabine Mannheims und die Künstlerin Gabi Bücker. Sie haben nach dem Vorbild der „Warming Stripes“ eine bunte Mütze entworfen und ein entsprechendes Strick-Set entwickelt, das es jetzt in einer Auflage von 1000 Stück in den Geschäften „Wolle und Seide“ in Borken, „Kreativ mit Wolle“ in Ahaus und in der „Wollstube“ in Vreden für jeweils 10 Euro gibt. Mit dem Erlös werden Bildungsprojekte zum Klimaschutz im Kreis Borken unterstützt.

Die „Warming Stripes“ des Klimaforschers Ed Hawkins sind ein viel verwendetes Symbol der Klimaschutzbewegung und stellen im Original den Verlauf der Jahresdurchschnittstemperaturen seit dem Jahr 1881 dar. Sie zeigen so sehr deutlich die globale Erderwärmung.

Die Stricksets mit der passenden Menge Garn und der Strickanleitung wurden von der Werkstatt Büngern Technik in Bocholt zusammengestellt. Man braucht lediglich ein Nadelspiel der Stärke 3,5 mm um sofort loszustricken. Wer das nicht allein machen möchte, hat auch die Möglichkeit, an einem Strickabend mit der Künstlerin Gabi Bücker teilzunehmen. Unter Einhaltung aller Hygienevorgaben werden sie ab Mitte Oktober sowohl in Reken als auch auf ihrem Künstlerhof in Lavesum angeboten. Die künstlerische Begleitung übernehmen das Musikduo „Patatras“ und die Märchenerzählerin Gerlinde Bartz. Interessierte können sich bei Gabi Bücker per E-Mail an info@gabi-buecker.de informieren und anmelden.

Foto: SYSTEM

Die abgewogene Wolle samt Strickanleitung.

Foto: SYSTEM

Die Streifen zeigen die globale Erderwärmung.