Lokales

Ladies werden in Borken aktiv

Freitag, 2. September 2022 - 10:00 Uhr

von Claudia Hieby

Gründungsfoto: Merle Schmidt (3. von rechts) ist die erste Präsidenten des Ladies‘ Circle 105 Borken.

Borken. Merle Schmidt ist eine Powerfrau. Mit dem Willen sich ehrenamtlich zu engagieren, zu netzwerken und neue Freundschaften zu schließen. Das hat sie schon getan als sie noch in Lüneburg wohnte, das tut sie jetzt in Borken: Sie ist Initiatorin, Mitgründerin und erste Präsidentin des Ladies’ Circle 105 in Borken. Was das ist? Ein Damenclub, den es schon seit den 1930er Jahren in England und seit 1972 auch in Deutschland gibt. Mitglieder sind junge Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren, die sich aktiv für soziale Projekte engagieren wollen. Grundpfeiler sind Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Ehrenhaftigkeit, Positives Denken und Vertrauen. Das Ziel: Soziale Einrichtungen und Organisationen aus der Region zu unterstützen ebenso wie nationale und internationale Serviceprojekte. Dabei stehen neben dem Hilfsgedanken aber auch immer ein gemeinschaftliches, fröhliches Miteinander und die Freundschaft zu den anderen Frauen im Vordergrund.

Kennen und schätzen gelernt hat Merle Schmidt den Ladies’ Circle bereits in Lüneburg. Dort engagieren sich junge Frauen schon seit dem Jahr 2005 für den guten Zweck und sind Teil der internationalen Ladies’ Circle Organisation.

Frisch nach Velen umgezogen war für Merle Schmidt klar, dass sie auch hier einen Ladies’ Circle gründen möchte. Über die sozialen Netzwerke hat sie schnell interessierte Mitstreiterinnen gefunden, so dass Ende Juli mit zehn Frauen der Ladies’ Circle mit der Nummer 105 in Borken gegründet wurde. Das Erkennungsmerkmal der Mitgliederinnen: Ein Blütenring im Haar, wie auf dem Foto oben zu sehen ist.

Aktiv waren die Borkener Damen schon vor der Gründung. Man hat sich zu ersten Circle-Abenden getroffen aber auch bereits mehrere Projekte unterstützt. Zum Beispiel den Vogelpark Borken. Tatkräftig haben die Ladies dort im vergangenen Jahr Unkraut gezupft und Laub geharkt. Weihnachten wurden Weihnachtspäckchen für die Aktion „Kinder helfen Kindern“ gepackt. Diese Aktion wird seit vielen Jahren gemeinsam mit dem männlichen Pendant von Ladies’ Circle, Round Table, durchgeführt. Über 1 Million Weihnachtsgeschenke wurden in den letzten Jahren bereits in osteuropäischen Kindergärten, Schulen, Kinderheimen, Waisenhäusern und Kliniken verteilt. Dann haben die Frauen die Borkener rote Bank-Aktion unterstützt und das Exemplar in der Freiheit in Gemen gestaltet. Und sie haben Schlüsselanhänger mit Schutzengeln gebastelt, die in einigen Geschäften in der Region zu kaufen sind. Mit dem Erlös werden Flüchtlinge aus der Ukraine unterstützt.

„Ich finde toll, dass ich mich hier in so vielen verschiedenen Projekten engagieren kann“, sagt Laura Elsing. Sie ist ebenfalls Gründungsmitglied im Borkener Circle und schätzt besonders, dass jede Frau eigene Ideen einbringen und Projekte vorschlagen kann. Entschieden wird immer gemeinsam, was dann angegangen werden soll.

„Wir sind eine ganz bunt zusammengewürfelte Gruppe“, sagt auch Merle Schmidt, „und profitieren von den Stärken jeder einzelnen.“ Klar, dass bei so viel Frauenpower für die Zukunft schon einige Projekte in Planung sind. Wer mehr darüber wissen oder mitmachen möchte findet den Ladies’ Circle 105 auf Facebook und viele weitere Informationen unter www.ladiescircle.de.

Mit selbstgemachten Schlüsselanhängern werden Spenden für die Ukraine gesammelt.