Das Wetter in
Borken
Heute
-4°/9°
Filme

„Lassie – Eine abenteuerliche Reise“ ab 20. Februar im Kino

Freitag, 14. Februar 2020 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: TOM TRAMBOW

Flo (Nico Marischka) tut alles dafür, um seine Lassie wiederzufinden. Foto: Warner Bros.

Borken (hie). Für den zwölfjährigen Flo (Nico Marischka) bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Lassie kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland – eine Reise zurück zu Flo.

Auf dem Hollywood Walk of Fame wurden bislang 2664 Prominente mit einem Stern geehrt. Nur drei dieser Sterne sind Hunden gewidmet: einer der Collie-Dame Lassie, zwei weitere den Deutschen Schäferhunden Rin Tin Tin und Strongheart, die vor allem in der Stummfilmzeit Kinostars waren.

Im Gegensatz zu Rin Tin Tin und Strongheart hat Lassie keine erkennbaren deutschen Wurzeln. Die treue Collie-Dame ist aber auch nicht das US-amerikanische Phänomen, für das sie viele halten, insbesondere wegen der populären Fernsehserie, die von 1954 bis 1973 in Kalifornien mit fast 600 Episoden gedreht wurde. Der Roman „Lassie Come Home“, den der Schriftsteller Eric Knight 1940 veröffentlichte, spielt im nordenglischen Yorkshire und in Schottland.

Auch die erste Verfilmung, die in Deutschland mit dem Titel „Heimweh“ (1943) lief und Lassie zum Star machte, spielte in Großbritannien.

„Die Amerikaner haben Lassie im Laufe der Jahrzehnte in ihre Kultur einverleibt“, sagt der deutsche Produzent Henning Ferber, „aber die zeitlose Geschichte einer unzertrennlichen Freundschaft zwischen einem Jungen und seiner geliebten Hündin ist an keinen Ort gebunden.“

Neben Lassie und den jungen Hauptdarstellern Nico Marischka und Bella Bading bietet der Familienfilm eine Starbesetzung mit Sebastian Bezzel („Leberkäsjunkie“, „Sauerkrautkoma“) und Anna Maria Mühe („Jugend ohne Gott“, „Seitenwechsel“) als Flos Eltern, Matthias Habich („Der Untergang“, „Nirgendwo in Afrika“) als Graf von Sprengel, Justus von Dohnányi („Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, „Der Vorname“) als Butler, Christoph Letkowski („Lotte am Bauhaus“, „Feuchtgebiete“) als Hausmeister Hinz, Jana Pallaske („Fack Ju Göhte“, „Burg Schreckenstein“) als Zirkusartistin und Johann von Bülow („Rufmord“, „Rock My Heart“) als Priscillas Vater.