Lokales

Mit Experten sprechen

Freitag, 23. April 2021 - 08:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Rund 25 Arbeitgeber machen mit und beantworten telefonisch ganz individuell Fragen.

Borken (hie). Behörden, Polizei, Städte und Gemeinden: Die verschiedenen Arbeitgeber und Aufgabenfelder im öffentlichen Dienst sind ebenso vielfältig wie die Anzahl an Ausbildungsberufen, die dort angeboten werden. In der Aktionswoche „Berufe in Uniform - Berufe im öffentlichen Dienst“ vom 3. bis 7. Mai 2021 können sich Interessierte über die zahlreichen beruflichen Möglichkeiten des öffentlichen Dienstes informieren. Hierzu bietet das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Coesfeld einen Rückrufservice an.

Rund 25 Arbeitgeber beraten telefonisch und beantworten ganz individuell Fragen zu Ausbildung und dualen Studiengängen im öffentlichen Dienst. Sie informieren über die verschiedenen Aufgabenfelder und Ausbildungsbereiche der Behörde. „Es lohnt sich, mit den Karriereberatern ins Gespräch zu kommen, denn die Aufgaben sind oft spannender, als man vermutet“, erklärt Mechtild Thesing vom BiZ der Arbeitsagentur. Seit mehreren Jahren plant und organisiert sie inzwischen die Veranstaltungen im BiZ.

„Aufgrund der Corona-Pandemie können wir keine Präsenzveranstaltung durchführen, wie sonst üblich. Dennoch möchten wir die Kontakte zwischen potenziellen Bewerbern und Arbeitgebern herstellen“, erläutert Sie. Wer also Interesse hat, kann mit einer Email an Coesfeld.BiZ@arbeitsagentur.de um einen Rückruf der teilnehmenden Arbeitgeber bitten.

In der E-Mail sollte der Wunscharbeitgeber, der Ausbildungsbereich oder das Aufgabengebiet aufgeführt sein. Ein Stichwort wie zum Beispiel „Aufgabengebiet IT-Bereich oder Verwaltung“ oder „Ausbildung zum Straßenwärter“ oder „Studium-Ausbildung bei der Arbeitsagentur, Bundeskriminalamt usw.“ erleichtern die spätere Zuordnung und Weiterleitung der persönlichen Kontaktdaten. „Damit das mit dem Rückruf klappt, sollte natürlich auch ein Hinweis enthalten sein, wann man am besten zu erreichen ist“, erklärt Thesing. Ein Ansprechpartner der teilnehmenden Behörden meldet sich dann schnellstmöglich, um die Fragen zu beantworten und über die jeweiligen Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten zu informieren.