Lokales

Mobile Lounge im Borken Bus: Umbau ist in vollem Gange

Freitag, 10. Juli 2020 - 10:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Einsatz für die Heimat zeigen (v.l.): Tim Meerkötter, Julia Ohters, Maximilian Buddenkotte, Jens Reckert und Bernd Wilger von Kompass B.Foto: mtg

Borken (mtg). Nach Borken Bay fährt jetzt der „Borken Bus“ vor: Das Team des Vereins Kompass B hat ihr Preisgeld von 4000 Euro aus dem Heimatpreis 2019 sogleich in ihr neues Projekt für ihre Heimat und die Menschen vor Ort investiert: Einen Bus, den sie komplett umbauen. Eine Art mobile Bar. Ihre Idee dahinter sieht vor, auch die Menschen aus der Region zu erreichen. „Borken besteht nicht nur aus einem Stadtteil“, erklärt Tim Meerkötter. „Wir wollen für Borken was Attratktives schaffen. Machen statt meckern“. So wird die mobile Lounge alle drei Monate ein neues Event präsentieren. Doch bis es soweit ist, muss der Bus noch gänzlich entkernt werden: „Im ersten Schritt musste alles raus. Im zweiten Schritt folgt jetzt die Planung mit dem Aufbau“, erklärt Teammitglied Jens Reckert, der Tischler und Innenarchitekt ist. Der Borken Bus soll vor allem vielseitig einsetzbar sein. Sowohl Vereine, Gastronomen als auch Firmen aus der Region können den Borken Bus bei Bedarf anmieten. „Wir sehen uns selber schon an der Theke stehen“, ist sich das Team einig.