Das Wetter in
Borken
Heute
2°/6°
Münsterland

„Monster von Minden“

Mittwoch, 12. Februar 2020 - 09:00 Uhr

von Dorothee Davin

Foto: Christoph Steinweg

Das lebensgroße Modell des Sauriers kann im Museum für Naturkunde bestaunt werden. Foto: LWL

Münster (dd). Zähne so groß wie ein Smartphone, Körperlänge mindestens acht Meter, über zwei Meter hoch, zwei Tonnen schwer und Westfale: Das „Monster von Minden“ war vor 165 Millionen Jahren der größte Raubsaurier Mitteleuropas. Ab sofort ist er als lebensgroßes Modell im LWL-Museum für Naturkunde in Münster zu sehen.

1998 fanden Fachleute des LWL in einem Steinbruch bei Minden die Überreste eines Dinosauriers. Sie ahnten nicht, dass dies der größte Raubsaurier war, der bisher in Deutschland gefunden wurde. Die versteinerten Knochen des Schädels, Zähne, Wirbel und Rippen bilden die Grundlage der Lebend-Rekonstruktion des Saurieres. Die fossilen Überreste wurden genauestens vermessen. Mit diesen Daten druckten die Fachleute ein dreidimensionales Modell und eine Fachfirma arbeitete acht Wochen an dem lebensechten Modell.

Das Museum ist immer dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.