Lokales

Mülltonnen-Sammler sucht Rarität aus Reken

Freitag, 1. Oktober 2021 - 09:00 Uhr

von Karin Printing

Foto: privat

Alexander Smoljanovic besitzt mittlerweile über 100 Mülltonnen. Foto: privat

Von Karin Printing

(Wanzleben-Börde / Reken).Alexander Smoljanovic hat eine besondere Sammelaffinität – er sammelt Mülltonnen. Über 100 große Tonnen zählt die Sammlung. Dazu kommen 300 Miniaturen, sogar Modelle aus Australien. Aktuell fehlt dem in Sachen-Anhalt lebenden Mann eine spezielle Tonne zum Glück: Eine 240-Liter-Volumen des Herstellers SSI Schäfer. „Die Tonne ist sehr besonders“, sagt Smoljanovic, und weiter: „Die seitlichen Stapelrippen sind bei dieser viel länger als üblich. An der Vorderseite befindet sich ein sehr auffälliger zusätzlicher Griff.“ Hergestellt wurde diese im Jahr 1987 unter anderem auch von der Firma Logermann aus Reken, so dass dieser Name auch auf den Deckel der Tonne geprägt wurde. Eine direkte Anfrage bei der Firma SSI Schäfers war leider nicht von Erfolg gekrönt. Jetzt hofft der Mülltonnen-Sammler, dass vielleicht noch in einem Rekener Haushalt eine solche Tonne zu finden ist.

Wer also um ein solches Exemplar weiß, der kann sich gerne direkt an Alex Smoljanovic wenden unter der Telefonnummer 0171/800 54 94 oder per E-Mail an wbs.deutschland@gmail.com.

Was aber macht die Faszination der Mülltonnen aus? „Mülltonne ist nicht gleich Mülltonne.“ Smoljanovic weiß, was einen Allerweltscontainer von einem seltenen Sammlerstück unterscheidet. „Prinzipiell ist es wie beim Briefmarken sammeln. Es gibt verschiedene Formen, Farben, Versionen und Größen.“

Seine wertvollste echte Mülltonne stamme aus dem Jahr 1980 und sei noch brandneu,“ erzählt der Sammler im Telefongespräch weiter. Und man merkt ihm schnell an, dass er für sein Hobby lebt. Der sympathische junge Mann kommt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus. Das Mülltonnen-Fieber scheint ihn ernsthaft gepackt zu haben. Seit mittlerweile über 15 Jahren pflegt er sein eher ungewöhnliches Hobby und ist inzwischen in der Szene bekannt.

Aber wie kommt man überhaupt zu diesem eher ungewöhnlichen Hobby? Smoljanovic lacht und erzählt: „Den Anstoß zu dem Hobby hat einst ein Geschenk meiner Nachbarin gegeben. Sie hat mir damals Miniaturmodelle geschenkt.“ Irgendwie sei er so fasziniert gewesen, dass letztendlich eine Mülltonne auf die andere gefolgt sei. Mittlerweile ist Smoljanovic 22 Jahre alt und hat im Sommer 2020 seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement abgeschlossen. Warum er sammelt? „Mein Ziel ist es, die Historie zu bewahren,“ sagt er. Denn viele Hersteller und Werkzeuge seien in den letzten Jahrzehnten von der Bildfläche verschwunden und die Qualität habe sich drastisch verschlechtert.

Wer dem jungen Mann helfen will, der schaut jetzt also mal auf dem Hof, im Schuppen, in der Garage oder hinter der Scheune nach und hält nach dieser Mülltonne Ausschau.

Foto: privat

Foto: privat

Foto: privat