Lokales

Musik in d’ Lüchterkark

Freitag, 14. Januar 2022 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Kultig - die Friesenfolker Foto: Bianca Ites-Buck

Reken (pd/rm). Der Förderverein St. Antonius und die Pfarrgemeinde St. Heinrich laden am Sonntag, 16. Januar um 17 Uhr in die St. Antonius-Kirche in Klein Reken zur „Musik in d´Lüchterkark“ ein. Ein Meer von Kerzen wird die Kirche erleuchten und die Folkgruppe LAWAY nimmt die Zuhörer mit auf eine außergewöhnliche musikalische Weltreise.

„Macht überall die Kerzen an, denkt auch an die, die uns schon vorausgegangen sind. Die Hoffnung wird jedem gewahr, die Zeit der Lichter ist wieder da. Bringt Wärme in diese kalte Welt mit Saitenspiel und Gesang, damit wir und unsere Kinder eine Zukunft haben – damit wir weiter auf unserer Mutter Erde leben können.“ Dies ist die Botschaft der „Musik in d‘ Lüchterkark“. Vom Christmas Carol über bekannte Arien aus Oper und Oratorium, besinnlicher Instrumentalmusik bis zu Popsongs, vom Winterfolk aus Skandinavien und weihnachtlichen Volksliedern bis hin zu feuriger Flamencomusik – hier trifft Folk auf klassische Musik.

Die „Musik in d‘ Lüchterkark“ ist ein grenzübergreifendes Crossover-Konzertprojekt um die Friesenfolker von LAWAY. Die Gruppe steht für gute handgemachte Musik aus dem Land zwischen Ems und Jade, 1979 gegründet und mehrfach bundesweit ausgezeichnet. Seit 20 Jahren besuchen die Künstler mit dieser Kultreihe rund um den Jahreswechsel ausgewählte Kirchen der Region. Höhepunkte sind Borkums singender Wattführer Albertus Akkermann, Flamencogitarrist Manuel Bunger und die Global-Folker von La Kejoca.

Zutritt erfolgt unter 2G-Regeln, während des Konzertes ist eine medizinische Maske zu tragen und es gelten Abstandsregelungen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.