Ruhrgebiet

Nacht der Industriekultur

Freitag, 1. April 2022 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: Photographer: Karlheinz Jardner

Das Bergbaumuseum in Bochum ist ein Spielort der Extraschicht. Foto: Karlheinz Jardner

Ruhrgebiet. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kehrt die ExtraSchicht am 25. Juni zurück - und das mit einer Jubiläumsausgabe: Die Nacht der Industriekultur findet 2022 zum 20. Mal statt. An 43 Spielorten in 23 Städten wird Programm gemacht - und das erstmals von 17 bis 1 Uhr. Die lange Nacht wird damit um eine Stunde vorverlegt.

Zum Jubiläum hält die ExtraSchicht einige Neuerungen bereit. So sind drei neue Spielorte dabei: das WDL-Luftschiffhangar in Mülheim an der Ruhr, der Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort sowie das Trainingsbergwerk Recklinghausen. Spielort-Rückkehrer sind der MüGa Park in Mülheim an der Ruhr, der Malakoffturm und die Eloria Erlebnisfabrik in Bottrop, das Deutsche Bergbau-Museum Bochum sowie der Gasometer Oberhausen. In diesem Jahr werden personalisierte Tickets die bekannten Kontrollarmbänder ersetzen. Es gibt sie online unter www.extraschicht.de und vor Ort bei ausgewählten VVK-Stellen. Einen Ticketverkauf an den Spielorten wird es nicht geben.

Tickets zum Frühbuchertarif gibt es bis zum 9. Mai, am 10. Mai beginnt der offizielle Vorverkauf. Alle weiteren Informationen unter www.extraschicht.de