Lokales

Reines Glasfasernetz?

Freitag, 6. November 2020 - 08:30 Uhr

von Dorothee Davin

Foto: Martin Wissen

Am 14. November beginnt die Nachfragebündelung. Foto: Deutsche Glasfaser / Martin Wissen

Borken (dd). Erhält Borkens Zentrum ein reines Glasfasernetz? Die Deutsche Glasfaser startet erneut eine Nachfragebündelung. Bürgerinnen und Bürger können in der Zeit vom 14. November bis zum 27. Februar 2021 darüber entscheiden, ob sie einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abschließen möchten, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder die Wohnung zu erhalten. Einzige Voraussetzung: Mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte ziehen mit. Wird diese Quote bis zum Stichtag erreicht, steht dem Netzausbau nichts mehr im Wege. Dies gaben Christof Milek, Projektleiter Vertrieb FTTH bei Deutsche Glasfaser und Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing jetzt bekannt.

Homeoffice, Filme im Internet-Stream oder Videotelefonate mit der Familie oder Freunden –mit dem sogenannten reinen Glasfasernetz können Bürgerinnen und Bürger in Lichtgeschwindigkeit im Internet surfen.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser informiert ausführlich über den Netzausbau, die Produkte sowie den Projektverlauf auf einem Online-Infoabend, zu dem die Bürgerinnen und Bürger in dem geplanten Ausbaugebiet separat eingeladen werden. Zudem werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser die Bürgerinnen und Bürger daheim besuchen und auf Wunsch gern beraten.

Es kann auch direkt ein Beratungstermin vereinbart werden: 02861/ 8133410, Servicepunkt Borken, im Gebäude Am Kuhm 31. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr. Alle Infos über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.