Reise durch die Gartenwelt des Münsterlandes

Reise durch die Gartenwelt des Münsterlandes

Haus Rüschhaus in Münster. Foto: Udo Woltering

Münsterland. Zwölf Gärten und Parks im Münsterland sind Partner im Europäischen Gartennetzwerk, dem „European Garden Heritage Network“. Eine neue Broschüre, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und die Stiftung Schloss Dyck in Jüchen herausgeben, stellt sie vor.

Die ausgewählten Anlagen machen die Vielfalt der Gärten und Parks in der Münsterländer Kulturlandschaft deutlich: Die repräsentativen, historischen Parkanlagen von Schloss Nordkirchen und der Wasserburg Anholt zählen ebenso dazu wie der intimere Garten am Haus Welbergen oder zeitgenössische Parks wie der Salinenpark Rheine und der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde.

Es präsentieren sich auch die gartengeschichtlich außergewöhnlichen Anlagen des Bagno in Steinfurt und der Historische Tiergarten in Raesfeld. Auf den Spuren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff wandert man im Garten von Haus Rüschhaus in Münster und im Park von Burg Hülshoff in Havixbeck sowie auf dem Literaturpfad, der die beiden ehemaligen Wohnsitze der Dichterin verbindet.

Die 56-seitige Broschüre enthält darüber hinaus zehn Vorschläge für Ausflüge ins Münsterland oder für einen Urlaub in der Region. Die Broschüre ist in den beteiligten Gärten erhältlich oder kann kostenfrei unter dlbw@lwl.org oder bei der Stiftung Schloss Dyck info@eghn.eu bestellt oder als PDF aus dem Internet heruntergeladen werden.