Lokales

Schnüffeln ohne Leine

Freitag, 4. September 2020 - 11:45 Uhr

von Dorothee Davin

Foto: SYSTEM

Nachdem das Gelände rund um den Fliegerberg für Hunde gesperrt wurde, gibt es jetzt eine neue Freilaufzone am Dülmener Weg. Foto: dd

Borken (dd). Das Areal rund um den Fliegerberg war lange Jahre ein beliebter Treffpunkt für Hundebesitzer, die dort mit ihren Vierbeinern spazieren gingen. Nachdem eine kleine Echse dem Idyll ein jähes Ende bereitete, haben Hunde, Frauchen und Herrchen jetzt endlich ein Ausweichquartier gefunden: Die Hundefreilaufzone am Dülmener Weg/Botthofskamp ist offiziell eröffnet. Die gesamte Fläche erstreckt sich über rund 1,8 Hektar, hat eine über 1,80 Meter hohe Umzäunung und erscheint wie eine große Rasenfläche. Im Herbst werden entlang der Umzäunung außerdem Bäume und Sträucher gepflanzt. Darüber hinaus wurde auch ein Parkplatz angelegt. Im Einsatz waren vornehmlich Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Borken sowie Firmen. Zum Einsatz kamen eigene und Fremdmaterialien. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat

Treffpunkt

das Projekt Hundefreilaufzone 67.000 Euro gekostet. Im Vorfeld hatte die Stadt zu einem Workshop eingeladen, um sich auch über die Wünsche von Hundebesitzern zu informieren. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nahmen daran teil und gaben Anregungen zur Gestaltung des Geländes. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing gab jetzt im Beisein von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Mitgliedern des Umwelt- und Planungsausschusses die neue Hundefreilaufzone frei, und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für ihren Beitrag zur Realisierung des Projekts.

Foto: SYSTEM

Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing ließ es sich nicht nehmen, die Hundewiese freizugeben.