Lokales

So funktioniert das Impfzentrum

Donnerstag, 24. Dezember 2020 - 09:30 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Alles klappt:: Das Impfzentrum für den Kreis Borken ist startklar.

Kreis Borken (hie). In Rekordzeit ist das Impfzentrum für den Kreis Borken entstanden: Von der Klärung der Standortfrage bis zum erfolgreichen Probelauf am Wochenende hat das keine vier Wochen gedauert. Die Planungen für die Verteilung des Impfstoffes in ganz Deutschland laufen ebenfalls auf Hochtouren. Bald kann flächendeckend geimpft werden. Der Stadtanzeiger hat das Impfzentrum bereits besichtigt und beantwortet die wichtigsten Fragen:

Wie komme ich zum Impfzentrum?

Das Impfzentrum liegt in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße 525 an der Ortsgrenze Velen/Gescher und ist auch über die A 31 gut zu erreichen. Schilder weisen im weiten Umfeld auf das Impfzentrum hin. Vor Ort stehen Parkplätze für 300 Fahrzeuge zur Verfügung, TaxiBus-Linien zur Anbindung an den ÖPNV sind vorgesehen. Auf- und Abfahrt zum Parkplatz sind nur in einer Richtung möglich.

Wie ist das Impfzentrum aufgebaut?

Es gibt insgesamt sieben Zonen, die in einem Einbahnstraßensystem durchlaufen werden. Empfangen werden die Impfwilligen an einer Anmeldung. Dort müssen sie sich ausweisen. Es wird geprüft, ob sie zur Impfung berechtigt sind. Außerdem erhalten sie Informations- und Fragebögen zum Gesundheitszustand, der in einem Wartebereich ausgefüllt werden muss. Danach geht es zur Registrierung. Der nächste Schritt führt in einen Einzelraum, in dem die Patienten über die Risiken und Nebenwirkungen der Impfung von einem Arzt aufgeklärt werden. Darauf folgen Einzelkabinen, in denen die Impfung vorgenommen wird. Zuletzt kommen die Patientinnen und Patienten in einen Beobachtungsbereich, in dem sie sich eine Zeit lang aufhalten können, bis sie sich gut genug fühlen, um das Impfzentrum nach der Abmeldung in der letzten Zone zu verlassen.

Wie viele Menschen können hier geimpft werden?

Das Impfzentrum soll – ist genug Impfstoff vorhanden – zwölf Stunden am Tag von 8 bis 20 Uhr, sieben Tage die Woche, geöffnet sein. Es gibt fünf parallele „Impfstraßen“ plus eine „Reservestrecke“, so dass pro Tag 1200 bis 1500 Personen geimpft werden können.

Ab wann wird geimpft?

Im Kreis Borken starten die Impfungen am 28. Dezember. Zunächst sind jedoch nur mobile Impfteams im Einsatz, die in Alten- und Pflegeeinrichtungen vor Ort impfen. Das Impfzentrum wird in Betrieb genommen, wenn genug Impfstoff vorhanden ist.

Wo kann ich mich anmelden? Zurzeit ist eine Anmeldung oder Registrierung noch nicht möglich. Wichtig zu wissen: Es sind zwei Impfungen erforderlich. Beide Termine werden gemeinsam vergeben wenn es losgeht.