Lokales

Start ins nächste Semester

Freitag, 1. Juli 2022 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Das neue Programm für 2022/23 ist fertig.

Borken. „40 Jahre Familienbildungsstätte im Vennehof Borken“. Unter diesem Titel hat die Familienbildungsstätte Borken jetzt das neue Jahresprogramm 2022/2023 veröffentlicht.

Vor über 40 Jahren startete Schwester Marliese mit der sogenannten „Mütterschule“ in der Schönstatt Au. Sie fuhr mit einem Bulli von Ort zu Ort und erteilte Kurse. Um 1980 entwickelte sich die Idee, eine „Familienbildungsstätte“ in Borken zu gründen. Dafür stellte die Pfarrgemeinde St. Remigius Räumlichkeiten im neu entstandenen Vennehof zur Verfügung.

Vor 30 Jahren übernahm Marianne Schweers die Leitung der noch jungen Familienbildungsstätte Borken. In vielen aktiven Jahren setzte sie Standards und Maßstäbe, die die Familienbildungsstätte Borken noch heute ausmachen. 2019 verabschiedete sie sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Das neue Programm für 2022/23 besteht aus Bewährtem wie Kochkursen mit neuen Ideen aber auch bekannten Rezepten, Eltern-Kind-Kursen mit innovativen Konzepten, kreativen Angeboten und sportlich-motivierenden Kursen. In Zukunft strebt die Familienbildungsstätte an, das Label „Zukunft einkaufen, nachhaltig wirtschaften“ zu erwerben.

Das Bildungsangebot liegt an allen bekannten Stellen in Borken und den umliegenden Orten aus, ebenso sind alle Angebote auf der Internetseite der Fabi Borken www.fabi-borken.de zu finden. Anmeldungen nimmt das Team der Fabi entgegen unter 02861/ 8921200, fabi.borken@bistum-muenster.de