Ruhrgebiet

Tausendfacher Gesang

Freitag, 7. Januar 2022 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: SYSTEM

Traditionelles 12.10 Uhr-Singen: Beim Day of Song 2018 war auch der Chor Pro C-Dur aus Borken dabei.

Ruhrgebiet. Gute Nachrichten für Chöre, Gesangsgruppen und alle Gesangsbegeisterten: Für Samstag, 18. Juni, ist der nächste „Day of Song“ im Ruhrgebiet geplant. Nachdem die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie zweimal abgesagt werden musste, heißt es dann wieder !SING.

Mitmachen ist einfach: Man kann sich zum Beispiel eine Stadt mit einer interessanten Location aussuchen und am 18. Juni einfach hinfahren, um die besondere Atmosphäre beim traditionellen 12.10 Uhr-Singen und dem anschließenden Bühnenprogramm zu genießen. Oder man macht aktiv mit: Gesangsgruppen und Chöre – auch aus dem Münsterland – sind aufgefordert sich anzumelden und so fester Bestandteil dieses einzigartigen Events zu werden. Die Größe oder Erfahrung des jeweiligen Chors spielt dabei keine Rolle.

Man kann sich im Vorfeld eine kleine oder große Stadt zwischen Voerde und Hamm, zwischen Dorsten und Schwelm aussuchen, in der man singen möchte, und sich für ein kurzes oder etwas längeres Konzert anmelden. Das Gute daran: Bühne und Instrumente sind bereits aufgebaut, und so können Chöre, die in den letzten zwei Jahren wenig Gelegenheit hatten öffentlich zu singen, ganz leicht ihr Können einem größeren – und begeisterten – Publikum präsentieren.

Die Anmeldung ist über die Homepage dayofsong.de möglich. Nach Eingabe der Informationen zum Ensemble und den entsprechenden Ansprechpartnern etc. wird die Anmeldung automatisch an die Städte weitergeleitet. Die Anmeldefrist läuft bis Ende Februar. Am Tag selber erfolgt der Start der Veranstaltung mit dem traditionellen 12.10 Uhr Singen.

Foto: Foto: www.nielinger.de oder Fo

Einer von vielen Treffpunkten ist die Jahrhunderthalle in Bochum. Foto: RTG Nielinger