Das Wetter in
Borken
Heute
6°/9°
Filme

„Vier zauberhafte Schwestern“ ab 9. Januar im Kino

Freitag, 3. Januar 2020 - 09:00 Uhr

von Claudia Hieby

Foto: Marco Nagel

Mit vereinten Zauberkräften versuchen die Schwestern den teuflischen Plan zu vereiteln. Fotos: Walt Disney

Borken (hie). Auf den ersten Blick sind Flame (Laila Marie Noëlle Padotzke), Marina (Hedda Erlebach), Flora (Lilith Julie Johna) und Sky (Leonore von Berg) vier ganz normale Schwestern. Das Quartett ist unfassbar musikalisch und als „Sista Magic“ die große Hoffnung beim Gesangswettbewerb ihrer Schule. Doch die Mädchen eint ein Geheimnis: Alle vier verfügen über magische Fähigkeiten – jede von ihnen kann ein Element beherrschen – Feuer, Erde, Wasser und Luft. Als sie im Keller des alten Schlosses, in dem sie leben, die geheimnisvolle Elbenstaub-Quelle entdecken und durch ihre magischen Kräfte wieder öffnen und zum „Sprudeln“ bringen, rufen sie nichtsahnend die böse Glenda (Katja Riemann) auf den Plan: Sie will die Kraft der Quelle, mit deren Hilfe man alle vier Elemente und somit die Welt beherrschen kann, an sich reißen. Viel Zeit bleibt den zauberhaften Schwestern nicht, um gemeinsam Glendas teuflischen Plan zu vereiteln und ihr Zuhause und vielleicht auch die ganze Welt zu retten.

„Vier zauberhafte Schwestern“ basiert auf der Bestseller-Mädchenbuchreihe „Sprite Sisters“ von Sheridan Winn, die weltweit zahlreiche Fans mit ihren magischen Abenteuern um die Schwestern Flame, Sky, Flora und Marina begeistert. Regie führt Sven Unterwaldt, bekannt für die „7 Zwerge“-Filme mit Otto. Jüngst inszenierte er „Tabaluga – Der Film“.

Foto: Marco Nagel

Die herrschsüchtige Glenda (Katja Riemann) will an die magische Elbenstaub-Quelle heran.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.