Lokales

„Was ist eigentlich cool?“

Freitag, 29. Juli 2022 - 09:00 Uhr

von Ruth Meyer

Foto: Sven Betz

Kinder und Jugendliche erkunden die Sonderausstellung „Coolness“ . Foto: LWL/Betz

Bocholt. Von Montag, 1. August, bis Freitag, 5. August, finden im Textilwerk Bocholt die Sommerferienspiele „Musik, Frisur und coole Moves - Alltag und Inszenierung Jugendlicher von den 1920er Jahren bis heute“ statt. Im Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe gehen Kinder und Jugendliche zwischen acht und zwölf Jahren der Frage nach „Was ist eigentlich cool?“.

Die Teilnehmer streifen durch die Ausstellung „Coolness. Inszenierung von Mode im 20. Jahrhundert“ und schauen, was für Jugendliche von den 1920er Jahren bis heute cool war. War es die Musik? Oder die Kleidung? Das coole Styling? Oder doch die Ausstrahlung? In dem fünftägigen Programm gehen die Kinder von 9 bis 16 Uhr der Frage nach, woher Coolness kommt. Sie schlüpfen in die Rolle von Modesternchen, Musik- oder Rockstars und entscheiden selbst, was für sie cool ist. Wer will, kann sich beim Karaoke ausprobieren oder bei einem selbstgemachten Eis chillen. Für Getränke und abwechslungsreiches Mittagessen ist gesorgt. Anmeldungen unter www.textilwerk-bocholt.lwl.org