Agententhriller „Atomic Blonde“ ab 24. August im Kino

Top-Agentin Lorraine (Charlize Theron). Foto: Universal
Borken (pd/hie). 1989, Berlin: Die Top-Agentin Lorraine Broughton (Charlize Theron) hat die Order, Informationen höchster Brisanz zu besorgen. Doch die geteilte Stadt fordert von ihr das Äußerste – es geht buchstäblich ums nackte Überleben, denn ein Undercover-Agent ist bereits getötet worden. Mit Kalkül, Sinnlichkeit und unerbittlicher Härte kommt sie Zug um Zug ihrem Ziel näher. Um ihre Mission erfolgreich zu meistern, muss Lorraine sich trotz Unbehagen mit David Percival (James McAvoy), dem Leiter der Berliner MI6-Niederlassung, zusammenschließen. Doch eins steht fest bei dieser tödlichen Schachpartie: Über Bauernopfer entscheidet allein die blonde Königin.

„Atomic Blonde“ entwickelt sich zur siedend heißen Mischung aus Style und Schlagkraft, aus sinnlicher Verführung und kompromissloser Action. Regie führt David Leitch (demnächst Deadpool 2), der schon mit John Wick gezeigt hat, dass dieses Genre genau sein Terrain ist.
Die Geschichte basiert auf der Graphic Novel „The Coldest City“, die der Brite Antony Johnston 2013 als gezeichneten, im Kalten Krieg angesiedelten Spionage-Thriller veröffentlichte. Er kündigte damals an, dem Werk weitere Bücher einer Reihe folgen zu lassen.

FSK ab 16 Jahren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.