„Blinded by the Light“ ab 22. August im Kino

Der junge Pakistani Javed fühlt sich im intoleranten England nicht wohl – bis er die Musik von Bruce Springsteen kennenlernt.
Borken (pd/hie). „Blinded by the Light“ erzählt die Geschichte von Javed (Viveik Kalra), einem britischen Teenager pakistanischer Abstammung, der 1987 in der englischen Stadt Luton lebt. Inmitten der ethnischen und wirtschaftlichen Unruhen der damaligen Zeit schreibt er Gedichte, um der Intoleranz seiner Heimatstadt und der Unbeugsamkeit seines konservativen Vaters (Kulvinder Ghir) zu entkommen. Als ihm ein Klassenkamerad (Aaron Phagura) die Musik von Bruce Springsteen vorspielt, erkennt Javed in Springsteens eindringlichen Liedtexten Parallelen zu seinem eigenen Leben in der Arbeiterschicht. Jared entdeckt ein befreiendes Ventil für seine unterdrückten Träume und findet den Mut, sich in seiner ganz eigenen Stimme auszudrücken. Der Film basiert auf Sarfraz Manzoors gefeierten Memoiren „Greetings from Bury Park: Race, Religion and Rock ‚n‘ Roll“. Die Story wird begleitet von der Musik und den Liedtexten von Springsteen, der Regisseurin Gurinder Chadha zu Beginn des Films seinen Segen gab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.