„Das zweite Leben des Monsieur Alain“ ab 22. August im Kino

Alain (Fabrice Luchini) mit seiner Logopädin Jeanne (Leila Bekhti). Foto: Carole Bethuel/Albertine Productions
Borken (pd/hie). Der einflussreiche und erfolgreiche Alain (Fabrice Luchini) ist ein Manager wie aus dem Bilderbuch: Immer auf der Arbeits-Überholspur und am Rande der körperlichen Belastbarkeit bleiben Familie und Freunde außen vor. Doch eines Tages reißt ein Schlaganfall samt Sprach- und Gedächtnisstörungen Alain aus seinem Workaholic-Wahnsinn. Mit Hilfe der jungen Logopädin Jeanne (Leïla Bekhti) lernt er wieder sprechen und trainiert sein Gedächtnis. Die beiden freunden sich sogar an. Alain versucht mit Geduld und Ausdauer sein Leben in den Griff zu bekommen und auch seiner Tochter Julia (Rebecca Marder) endlich wieder ein zugewandter Vater zu sein. Dabei eröffnet sich für beide ein ganz neuer Blick auf das Leben und ein gemeinsamer Weg.

Der Film von Regisseur Hervé Mimran basiert auf der Autobiografie des französischen Konzernmanagers Christian Streiff, der darin die Folgen seines Schlaganfalls verarbeitet. Die zu Herzen gehende Komödie ist mit dem französischen Film- und Theaterstar und César-Gewinner Fabrice Luchini sowie der César-nominierten Leïla Bekhti in den Hauptrollen glänzend besetzt.

Ab 22. August im Kino.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.