„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ab 15. Juni im Kino

Bella (Jessica Brown Findlay) im Garten, der sie durch seine Schönheit und Farbenpracht verzaubert. Foto: NFP marketing
Borken (pd/hie). Bella (Jessica Brown Findlay) liebt die kleinen Dinge, die ihre Phantasie beflügeln, und träumt davon, Kinderbücher zu schreiben. Im echten Leben und in ihrem Haus aber liebt sie Ordnung über alles. Natur ist ihr ein Grauen, bedeutet sie doch Willkür und Chaos. Als sie von ihrem Vermieter gezwungen wird, ihren verwilderten Garten innerhalb eines Monats in einen blühenden zu verwandeln, weil ihr sonst die Kündigung droht, bekommt sie unerwartet Hilfe von ihrem mürrischen Nachbar Alfie Stephenson (Tom Wilkinson). Und der hat nicht nur einen sehr grünen Finger, eine Menge Lebensweisheit und den überaus begabten Koch Vernon (Andrew Scott)...

„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ erzählt von Alfie, einem Mann, der die Schönheit des Lebens kennt, sich aber nicht mehr daran erfreuen kann, und der jungen Bella, die diese erst noch entdecken muss. Als sich beide begegnen, prallen zwei Welten aufeinander. Doch am Ende wird daraus eine ungewöhnliche Freundschaft, die über das Leben hinaus hält. Die Verwandlung des Gartens in seine ursprüngliche Schönheit ist wie eine Metapher. Es sind Alfies Erfahrungen, die Bella helfen, ihre Träume zu verwirklichen. Und durch Bellas Kampf, ihre Ängste zu überwinden, gelingt es Alfie, wieder am Leben teilzuhaben. Ab 15. Juni im Kino.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.