„Die Heiland – Wir sind Anwalt“ im Ersten

Die blinde Romy Heiland (Lisa Martinek, r.) eröffnet eine Anwaltskanzlei in Berlin und engagiert Ada Holländer (Anna Fischer, l.) als Assistentin. Foto: ARD/Gordon Muehle
Borken (pd/hie). Romy Heiland (Lisa Martinek), eine ambitionierte Rechtsanwältin, ist von Geburt an blind – nun ja, fast: Romy hat ein Prozent Sehrest, an dem sie sehr hängt. Sie eröffnet ihre erste eigene Anwaltskanzlei in Berlin und engagiert Ada Holländer (Anna Fischer), die ihr vom Arbeitsamt vermittelt wird. Bisher war Ada ein hoffnungsloser Fall, das Angebot von Romy ist ihre letzte Chance auf einen Job. In ihrem ersten Fall wird Romy mit ihrer Vergangenheit konfrontiert: Ihr Mandant ist ausgerechnet ihr ehemaliger Professor Konrad Wolff, ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Strafrechts. Er war einer der Wenigen, der sich für ihre besonderen Bedürfnisse als blinde Studentin eingesetzt hat. Wolff wird von der Jurastudentin Sarah Zeidlin wegen Vergewaltigung angezeigt. Romy ist felsenfest von der Unschuld ihres Professors überzeugt. Auch für Ada ist der Fall eine Herausforderung, sind ihr doch die Gepflogenheiten eines Universitätsbetriebs offensichtlich fremd.

„Die Heiland – Wir sind Anwalt“ ist durch ein reales Vorbild inspiriert: die blinde Strafverteidigerin Pamela Pabst, die in Berlin lebt und arbeitet. Die Serie mit sechs Folgen läuft ab 4. September, jeweils dienstags, 20.15 Uhr im Ersten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.