Drei sind zwei zu viel

Amber (Kate Upton), Carly (Cameron Diaz) und Kate (Leslie Mann). Fotos (2): 2014 Twentieth Century Fox

Slapstickkomödie „Die Schadenfreundinnen“

Borken (pd/hie). Nachdem Carly (Cameron Diaz) feststellt, dass ihr Freund verheiratet ist, versucht sie sich in ihrem Leben neu einzurichten. Als sie zufällig der Ehefrau (Leslie Mann) ihres Ex-Liebhabers begegnet, stellt sie fest, wie viel sie beide gemeinsam haben und werden beste Freundinnen. Als sich dann herausstellt, dass der Mann auch noch eine dritte Affäre (Kate Upton) unterhielt, tun sich die drei Frauen zusammen, um dem untreuen Mistkerl eine ordentliche Lektion zu erteilen...

Slapstick und Situationskomik dominieren diesen Film, der punktuell Rachemärchen, vor allem aber die Geschichte einer unorthodoxen Frauenfreundschaft ist. Produzentin Julie Yorn sieht „Schadenfreundinnen“ als Beziehungsgeschichte, bei der sich herausstellt, dass Freundschaft wichtiger ist als simpler Sex. „Im Film geht’s um das (Liebes-)Verhältnis der Frauen, die sich gemeinsam wieder ihrer Stärke bewusst werden.”

Im Kino ab dem 1. Mai.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.