„Glam Girls – hinreißend verdorben“ ab 9. Mai im Kino

Tollpatsch Penny (Rebel Wilson, l.) und die hochnäsige Trickbetrügerin Josephine (Anne Hathaway). Foto: Universal
Borken (pd/hie). Von den Männern dieser Welt enttäuscht, verbündet sich Tollpatsch Penny (Rebel Wilson) mit der hochklassigen Trickbetrügerin Josephine (Anne Hathaway). Gemeinsam wollen sie auf Millionärsjagd gehen, um sich zu nehmen, was ihnen eigentlich nicht gehört. Nur Pennys unkultiviertes Auftreten steht dem Beutezug noch im Weg. Kurzerhand wird sie in die Kunst des Edelbetrugs eingeweiht. Auf dem Lehrplan stehen nun High Heels statt Hoodie und Tango statt Twerken. Ein waghalsiges Unternehmen – doch auch aus einem Ganoven-Entlein wird irgendwann ein ganz schön durchtriebener Schwan mit (sehr eigenem) Stil.

Die Zeiten ändern sich: Waren es im Komödienklassiker „Zwei hinreißend verdorbene Schurken“ zwei männliche Hochstapler (gespielt von Steve Martin und Michael Caine), die es auf eine Millionenerbin abgesehen hatten, knüpft sich in der Neu-Interpretation ein weibliches Duo Infernale die Männerwelt vor. Oscar-Gewinnerin Anne Hathaway und Comedy-Star Rebel Wilson (Pitch Perfect) liefern sich als so ungleiches wie gerissenes Ganovinnen-Paar ein Duell der Hinterlist und der Worte. Frauenpower verspricht bereits das Drehbuch: Denn das gut gelaunte und pointierte Kino-Regiedebüt des britischen Comedians Chris Addison (Mock the Week) stammt aus der Feder von Autorin Jac Schaeffer, die aktuell Skripte für die Superheldinnen des Marvel-Universums (Captain Marvel, Black Widow) schreibt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.