Lara Croft ist wieder da

Lara (Alicia Vikander) riskiert alles. Fotos (2): Warner Bros
Borken (pd/hie). Lara Croft (Alicia Vikander) ist die Tochter eines exzentrischen Abenteurers, der spurlos verschwand, als sie noch ein kleines Mädchen war. Inzwischen ist Lara erwachsen, weigert sich jedoch immer noch, an den Tod des Vaters zu glauben. Sie will endlich herauszufinden, was ihrem Vater eigentlich passiert ist. Als Lara alle Brücken hinter sich abbricht, handelt sie bewusst auch gegen den letzten Willen ihres Vaters. Ihre Suche beginnt dort, wo er zuletzt gesehen wurde: in dem legendären Grabmal auf einer mythischen Insel, die sich irgendwo vor der japanischen Küste befinden könnte. Allein schon die Reise in diese Region erweist sich als extrem gefährlich. Unversehens muss sie alles aufs Spiel setzen – sogar ihr Leben. Von einer Minute zur anderen verfügt sie über nichts außer ihrem scharfen Verstand, ihrem unverbrüchlichen Glauben und ihrem angeborenen Starrsinn. Doch reicht das, um auf dieser Reise ins Ungewisse über sich selbst hinauszuwachsen? Falls sie dieses haarsträubende Abenteuer überlebt, dann könnte sie mit einem Schlag berühmt werden. Denn nicht jeder darf sich Tomb Raider nennen.

Nach Angelina Jolie schlüpft nun Oscarpreisträgerin Alicia Vikander in die Rolle von Videospielheldin Lara Croft. Der Film ist keine Fortsetzung der beiden ersten Filme, sondern basiert auf dem Computerspiel-Reboot aus dem Jahr 2013. Die ersten beiden Filme „Lara Croft: Tomb Raider“ (2001) und „Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“ (2003) hatten in den deutschen Kinos zusammen knapp 3,5 Millionen Besucher und erzielten ein weltweites Einspielergebnis von insgesamt rund 430 Millionen US-Dollar.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.