„Liliane Susewind“ ab 10. Mai im Kino

Liliane Susewind (Malu Lecher) mit ihrer Schulklasse. Foto: Sony Pictures
Borken (pd/hie). Die elfjährige Liliane Susewind (Malu Leicher), genannt Lilli, hat eine außergewöhnliche Fähigkeit: Sie kann mit Tieren sprechen! Diese besondere Gabe hat Lilli bis jetzt allerdings immer nur in Schwierigkeiten gebracht. Als ein Stadtfest wegen ihrer Fähigkeiten komplett im Chaos versinkt, muss sie mit ihren Eltern Regina (Peri Baumeister) und Ferdinand (Tom Beck) und ihrem Hund Bonsai umziehen. In der neuen Stadt schwört Lilli, ihr Geheimnis für sich zu behalten. Doch dann macht ein gemeiner Tierdieb den städtischen Zoo, in dem Zoodirektorin „Oberst Essig“ (Meret Becker) mit dem gutmütigen Tierpfleger Toni (Christoph Maria Herbst) arbeitet, unsicher – und Tonis berechnende Freundin, die aufgetakelte Vanessa (Aylin Tezel), spielt ein falsches Spiel. Nur Lilli kann – unterstützt vom Nachbarsjungen Jess (Aaron Kissiov) – helfen, Babyelefant Ronni und die anderen Tiere zu retten. 

Die weltberühmte Kinderbuchreihe „Liliane Susewind“ von Tanya Stewner kommt jetzt auf die Leinwand: Am 10. Mai erlebt die elfjährige Lilli, die mit Tieren sprechen kann, auch im Kino ihr erstes großes Abenteuer. Regisseur Joachim Masannek („Die Wilden Kerle“) verfilmte dafür das Drehbuch von Katrin Milhahn („Hanni & Nanni“), Antonia Rothe-Liermann („Hanni & Nanni“), Matthias Dinter („Die Nacht der lebenden Loser“), Beate Fraunholz und Betty Platz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.