„Luna“ ab 15. Februar im Kino

Luna (Lisa Vicari) auf der Flucht. Foto: Universum Film
Borken (pd/hie). Als die Familie der 17-Jährigen Luna (Lisa Vicari) bei einem gemeinsamen Urlaub in den Bergen kaltblütig umgebracht wird, entkommt sie selbst den Killern nur knapp. Auf der anschließenden Flucht findet sie heraus,
dass ihr Vater ein russischer Geheimagent war, dessen Doppelleben nicht nur ihn, sondern auch seine Familie das Leben kostete. Als
einzige Zeugin ist Luna in großer Gefahr und gerät ins Fadenkreuz der Geheimdienste. Der beste Freund ihres Vaters, Ex-Agent Hamid (Carlo Ljubek), will sie
ins sichere Ausland schmuggeln, doch Luna lehnt ab.
Sie will herausfinden, warum ihre Familie sterben musste und die Mörder zur Verantwortung ziehen. Das ungleiche Duo macht sich auf die Suche nach der Wahrheit…

Inspiriert von der wahren Geschichte eines russischen Ehepaares, das mehr als 20 Jahre für den russischen Geheimdienst tätig war und in Deutschland lebte, führte Khaled Kaissar bei dem spannungsgeladenen Thriller die Regie. Newcomerin Lisa Vicari schafft es in beeindruckender Weise, den Wandel vom unsicheren Teenager zu einer selbstbewussten, jungen Frau darzustellen. Bei dem actiongeladenen Kampf gegen ihre Verfolger erfährt sie Unterstützung von Hamid, einem in Deutschland lebenden Afghanen und Freund ihres Vaters, gespielt von Carlo Ljubek.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.