„Manhattan Queen“ ab 17. Januar im Kino

Supermarkt-Angestellte Maya (Jennifer Lopez) startet als Managerin durch. Foto: TOBIS Film GmbH
Borken (pd/hie). Maya (Jennifer Lopez) ist Anfang 40 und ziemlich frustriert. Sie hat sich im größten Supermarkt von Queens bis zur stellvertretenden Filialleiterin hochgearbeitet, doch den Chefposten kann sie sich ohne vernünftigen Schulabschluss abschminken. Da bekommt sie eine zweite Chance: Ohne ihr Wissen poliert der Sohn ihrer besten Freundin Joan (Leah Remini) Mayas Lebenslauf auf und verpasst ihr gleich auch noch den passenden Social Media-Auftritt. Prompt erhält sie eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch nach Manhattan, und ehe sie sich versieht, findet sie sich als Marketing-Beraterin mit eigenem Büro bei einem Kosmetikkonzern wieder. Maya erfindet sich von Grund auf neu, um der Welt zu zeigen, dass Cleverness mindestens so wertvoll ist wie ein College-Diplom. Doch wie lange kann sie ihre falsche Identität aufrechterhalten?

Nach längerer Kinoabstinenz feiert Superstar Jennifer Lopez mit dieser Feelgood-Komödie ihre triumphale Rückkehr auf die große Leinwand. Als ehrgeizige Powerfrau beweist sie mit viel Temperament, dass man auch in der Mitte des Lebens noch einmal richtig durchstarten kann. Passend dazu bereichert die Diva den Soundtrack mit „Limitless“ um einen Popsong, der die positive Botschaft des Films auf den Punkt bringt: Glaub‘ an dich und alles ist möglich, ganz gleich, welche Hindernisse dir das Leben in den Weg legt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.