Prädikat besonders wertvoll: „Paddington 2“ ab 23. November im Kino

Paddington im Einsatz: Auf der Flucht vor der Polizei müssen kreative Verstecke her.Fotos (3): Studiocanal
Borken (pd/hie). Der liebenswerte Bär Paddington mit Schlapphut und Dufflecoat hat nicht nur bei Familie Brown ein Zuhause gefunden, er ist auch in der Nachbarschaft ein geschätztes Mitglied: Höflich, zuvorkommend und immer fröhlich – außerdem lieben alle seine Marmeladenbrote, ohne die er nie das Haus verlässt. Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem geeigneten Geschenk. Fündig wird er im Antiquitäten-Laden des liebenswerten Mr. Gruber, das allerlei Schätze birgt: Ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch hat es Paddington angetan. Allerdings muss der kleine, tollpatschige Bär dafür ein paar Nebenjobs antreten – das Chaos ist vorprogrammiert. Und dann wird das Buch auch noch gestohlen. Paddington und die Browns folgen den Spuren des Diebs, der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint...

Paul King, der bereits im ersten Teil Regie geführt hat, schafft das Kunststück seinen ersten Teil in Sachen Kreativität und Hingabe noch zu übertrumpfen, so die Filmbewertung. Sie hat dem Film das Prädikat besonders wertvoll verliehen und urteilt: Britischer Humor vom Feinsten. Absurd, aber nicht albern. Herrlich auch der selbstironische Umgang mit britischen Klischees. Wahrhaft magische Kinomomente entstehen, wenn Animiertes, wie ein Pop-Up Buch von London und die Realkulisse ineinander verschmelzen. Paddington 2 ist zauberhaft und feinsinnig – ein Film, der seine Zuschauer, ob Jung und Alt glücklich macht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.