Tiere mutieren zu Monstern

Primatenforscher Davis Okoye (Dwayne Johnson versucht den Albino-Gorilla George zu retten. Fotos (3): Warner Bros.
Borken (pd/hie). Primatenforscher Davis Okoye (Dwayne Johnson) hat Probleme im Umgang mit seinen Mitmenschen – dagegen verbindet ihn eine unerschütterliche Freundschaft mit George, einem außergewöhnlich intelligenten, unglaublich seltenen Albino-Silberrücken-Gorilla, den er aufzog seit er ihn als jungen Waisen vor Wilderern gerettet hat. Doch als ein illegales Genexperiment aus dem Ruder läuft, mutiert dieser sanftmütige Affe zu einem rasenden Monster von gewaltigen Ausmaßen. Damit nicht genug – bald stellt sich heraus, dass auch weitere Tiere auf diese Art manipuliert worden sind. Während diese neu geschaffenen Alpha-Raubtiere Nordamerika

unsicher machen und alles vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt, tut sich Okoye mit der in Ungnade gefallenen Genetikerin Kate Caldwell (Naomie Harris) zusammen, um ein Gegenmittel zu entwickeln, wobei er auf einem sich ständig wandelnden Schlachtfeld einen schweren Stand hat. Denn es geht nicht nur darum, eine weltweite Katastrophe zu verhindern, sondern auch das fürchterliche Biest zu retten, das einst sein Freund war.

Zum Leben erweckt wurden die „Rampage“-Monster von dem berühmten Experten für visuelle Effekte, Colin Strause. Dabei arbeitet er mit der fünffach Oscar-prämierten Spezialfirma Weta Digital zusammen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.