„TKKG“ ab 6. Juni im Kino

Geheimnisvolle Verschwörung: Tim, Klößchen, Karl und Gaby lösen ihren ersten Fall. Fotos: Waner Bros.
Borken (pd/hie). Tim (Ilyes Moutaoukkil) und Willi (Lorenzo Germeno), genannt Klößchen, lernen sich am ersten Schultag auf dem Internat kennen. Unterschiedlicher könnten die beiden kaum sein und besonders Willi, Sohn aus gutem Hause, ist nicht gerade erfreut, sich ein Zimmer mit Tim, einem Stipendiaten aus der Vorstadt, zu teilen. Doch als Klößchens Vater entführt wird und mit ihm eine wertvolle Statue aus seiner Kunstsammlung verschwindet, ist Tim der Einzige, der Willi glaubt, dass die Polizei auf der falschen Fährte ist. Gemeinsam mit dem hochintelligenten Karl (Manuel Santos Gelke) und der smarten Polizistentochter Gaby (Emma-Louise Schimpf) beginnt die Gruppe auf eigene Faust zu ermitteln: ein Flugzeugabsturz, Kung-Fu-Kämpfer, eine versteckte Botschaft von Klößchens Vater. Wie passt das alles zusammen? Und was haben der blinde Hellseher Raimondo und seine Assistentin Amanda damit zu tun? Gegen alle Widerstände decken die vier eine Verschwörung auf. So wird aus Tim, Klößchen, Karl und Gaby die legendäre Bande TKKG.

Die filmische Umsetzung des spannenden Abenteuers basiert auf der Jugendbuchreihe, die mit 13 Millionen verkauften Büchern und 33 Millionen verkauften Hörspielen zu einer der kommerziell erfolgreichsten Serie ihres Genres im deutschsprachigen Raum zählt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.