„Tolkien“ ab 20. Juni im Kino

Autor und Muse: Tolkien (Nicholas Hoult) und seine spätere Frau Edith (Lily Collins). Foto: Fox
Borken (pd/hie). Als J.R.R. Tolkiens Buch „Der Hobbit“ im Jahr 1937 veröffentlicht wurde, war der Roman ein sensationeller Erfolg, der sich rasend schnell weltweit verkaufte und im letzten Jahrhundert das Fantasy-Abenteuergenre im Alleingang dominierte. Der ‚Tolkien-Effekt‘ findet sich überall wieder, in der Literatur, im Fernsehen und in Filmen. In so noch nie zuvor erzählten Geschichten schuf Tolkien Welten voller Zauberer, Hobbits, Drachen und mythischer Wesen, die von den besten Seiten der Menschen erzählen: Von der Liebe zu Abenteuern, der Bereitschaft, sich für andere zu opfern, den Hoffnungen auf das Gute, um das Böse zu besiegen und von der Kraft, die man durch wahre Freundschaft erfährt.

Regisseur und Tolkien-Fan Dome Karukoski sagt zu seinem Film: „Tolkien ist eine magische Geschichte über Liebe und Freundschaft. Es ist die Geschichte eines verwaisten Jungen, der eine Gemeinschaft findet, in den Krieg zieht und dann die eine Frau entdeckt, die er für alle Ewigkeit lieben wird. Gleichzeitig geht es darum, wie Tolkien zu seiner schöpferischen Brillanz inspiriert wurde, und dass all diese Aspekte seines Lebens – Freundschaft, Krieg und Liebe – in seine unglaublich lebendigen Fantasiewelten einflossen.“

In den Hauptrollen spielen Nicholas Hoult als J.R.R. Tolkien und Lily Collins als seine Muse und spätere Ehefrau Edith.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.