„Wenn Du König wärst“ ab 18. April im Kino

Alex (Louis Ashbourne Serkis, 2.v.l.) findet das legendäre Schwert von König Artus. Fotos (3): Twentieth Century Fox
Borken (pd/hie). Der eher zurückhaltende Schüler Alex (Louis Ashbourne Serkis) hält sich für einen ganz normalen Jungen, bis er über das mythische Schwert im Stein, Excalibur, stolpert. Nun muss er seine Freunde und Feinde zu Rittern der Tafelrunde vereinen und gemeinsam mit dem legendären Zauberer Merlin (Patrick Stewart) gegen die boshafte Magierin Morgana (Rebecca Ferguson) antreten. Die Zukunft ist in Gefahr – und Alex muss die Rolle des großen Anführers übernehmen, die er nicht einmal in seinen Träumen für möglich gehalten hätte.

Das Action-Abenteuer „Wenn Du König wärst“ betrachtet eine der berühmtesten Heldengeschichten aller Zeiten auf völlig neue Weise: Die Legende von König Artus und seinen Rittern der Tafelrunde wird auf die moderne Welt übertragen und für ein heutiges Publikum erzählt. Der Kern des Films basiert auf dem Ehrenkodex der Ritter, den der Zauberer Merlin in der Legende dem jungen Artus beibringt. Es geht um die Gesetze, die von den Rittern der Tafelrunde befolgt wurden und die eine ernsthafte moralische Haltung vorschrieben: Man soll die geliebten Menschen ehren, ausdauernd sein, nicht übergriffig handeln und stets die Wahrheit sprechen. Im Film nimmt sich Regisseur Joe Cornish diesen Verhaltenskodex vor und überträgt ihn auf die modernen Kids um zu sehen, ob diese moralischen Werte in der heutigen Welt noch tragen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.