Ärzte im Einsatz

Augenärztin Dr. med. Maria Rose aus Rhede bei einer Augenuntersuchung eines Patienten in Nepal.
Rhede (pd/dd). Patientenuntersuchungen im Akkord – so könnte man meinen, wenn man hört, dass die Rhedener Augenärztin Dr. med. Maria Rose, zusammen mit OP-Schwester Marianne Timmermeester, fast 1000 Patienten in nur drei Tagen im Rahmen eines Eye-Camps in Kathmandu, Nepal, untersucht hat. Die beiden Mitarbeiterinnen des Praxis- und Klinikverbunds der Augenärzte Gerl, Kretz & Kollegen kehrten jüngst von ihrem Hilfseinsatz in Kathmandu zurück, wo sie bedürftigen Nepalesen zu einem besseren Sehen verhalfen. Ziel war es, in der zur Verfügung stehenden Zeit, so viele Patienten wie möglich zu behandeln, so Dr. Rose, die ihre Motivation für den Einsatz wie folgt zusammenfasst: „Es geht vor allem, um die menschliche Komponente, wenn man erlebt, was es bedeutet jemanden zu einem besseren Sehen zu verhelfen“, was ohne das Eye-Camp für die meisten Patienten vielleicht niemals möglich gewesen wäre. Obwohl es in Kathmandu gut ausgestattete Augenkliniken gibt, ist der Zugang zum Gesundheitssystem für viele Nepalesen, aus finanziellen Gründen nahezu versperrt. Augenoperationen können sich nur die wenigsten Betroffenen leisten. Selbst Brillen und Medikamente, sind für viele Patienten nahezu unerschwinglich. Die starke Umweltbelastung der Stadt führt jedoch dazu, dass viele Menschen unter wiederkehrenden Augenentzündungen leiden. Die Brillen und Medikamente aus Deutschland wurden daher von den Patienten mit großem Dank entgegengenommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.