Anmeldeschluss für Pop-Oratorium Luther

Dirigent Matthias Nagel (Foto: Foto: Creative Kirche)
Nur noch bis zum Freitag, 20. März, können sich Sängerinnen und Sänger für die Teilnahme am „Pop-Oratorium Luther – das Projekt der tausend Stimmen“ in der Dortmunder Westfalenhalle anmelden. Im Herbst stehen sie dann mit Stars der Musical-Szene, einem großen Symphonie-Orchester und vor allem mit einem etwa 3.000 Personen starken Chor auf der Bühne der prall gefüllten Dortmunder Westfalenhalle. Das Pop-Oratorium wird anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 von der Stiftung Creative Kirche in Kooperation mit der Evangelischen Landeskirche von Westfalen und der Evangelischen Kirche in Deutschland veranstaltet. Den Text hat Michael Kunze geschrieben, der erfolgreichste deutschsprachige Bühnenautor. Die Musik kommt von Dieter Falk, der mit über 50 Platin- und Gold-Schallplatten zu den erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten zählt. Neben der Aufführung in Dortmund am 31. Oktober des Jahres wird es weitere Termine in anderen Städten mit anderen Chören geben. Für Dortmund sind bereits deutlich über 2.900 Anmeldungen von Chören aus ganz Nordrhein-Westfalen und zum Teil darüber hinaus eingegangen. Trotzdem will die Creative Kirche alles tun, damit jeder Interessierte teilnehmen kann. „Wenn nicht genug Platz auf der Bühne sein sollte, vergrößern wir sie soweit es eben möglich ist“, sagt mit einem Augenzwinkern Ralf Rathmann, Geschäftsführer der Stiftung Creative Kirche, der für die große Resonanz sehr dankbar ist.

Er ist sicher, dass das Pop-Oratorium für Teilnehmer aus den Chören ebenso wie für die Zuschauer zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Mit dem Pop-Oratorium „Die zehn Gebote“ hatte die Stiftung zum Kulturhauptstadtjahr 2010 bereits riesige Erfolge gefeiert, deutschlandweit 20.000 Sänger zum Mitmachen motiviert und rund 100.000 Zuschauer erreicht. „Die Rückmeldungen damals haben uns gezeigt, dass die Menschen für das Angebot sehr dankbar waren und dass es sie begeistert hat. Nach den ersten Reaktionen von Chören, die schon in Luther reingehört haben, sind wir sicher, dass das neue Pop-Oratorium genauso ein Gänsehautfeeling auslösen wird“, sagt Ralf Rathmann.

Informationen zur Teilnahme/Anmeldung: www.luther-oratorium.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.