„Arbeit für und mit Kindern“

Dr. Tatjana Dimitrieva (vordere Reihe, Mitte) übergibt die Ärztliche Leitung der LWL-Tagesklinik Borken an Dr. Christian Zoll (vordere Reihe, links).
Borken (pd/dd). Fast zehn Jahre lang setzte sich Dr. Tatjana Dimitrieva mit viel Einfühlungsvermögen und Kompetenz für die jungen Patienten in der Borkener Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ein. Jetzt verabschiedet sich Dimitrieva in den Ruhestand und übergibt die Leitung der LWL-Tagesklinik Borken an ihren Kollegen Dr. Christian Zoll.

„Meine Arbeit für und mit den Kindern und Jugendlichen war mir immer ein großes Anliegen“, so Dimitreva. „Besonders die hervorragende Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Kollegen in und außerhalb der LWL-Tagesklinik Borken werde ich vermissen.“ Das Verhältnis zu den niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychotherapeuten und –medizinern sei durch kurze Wege und eine produktive Zusammenarbeit geprägt gewesen, so die 66-Jährige. „Davon haben die jungen Patienten profitiert. Umso wichtiger ist mir die Gewissheit, dass diese gute Zusammenarbeit mit meinem Nachfolger fortgeführt wird.“

Dr. Christian Zoll wechselt nach neun Jahren aus der LWL-Tagesklinik Gronau für Kinder- und Jugendpsychiatrie nach Borken. Der vierfache Familienvater ist approbierter Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie. Im Rahmen einer Feierstunde stellte er sich den Anwesenden vor.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.