Barrierefrei unterwegs

Tiergarten und Naturparkhaus setzten auf Barriere-Freiheit.
Raesfeld (pd/dd). Der Trend, touristische Angebote möglichst barrierearm zu gestalten, ist ungebrochen. Im Naturparkhaus und im angrenzende Tiergarten ist dies bereits zu sehen. Tipps, um das Gelände noch behindertengerechter zu gestalten, holte sich Team vom Naturparkhaus jetzt von Mitarbeitern des Benediktushofes Maria Veen.

So wurden die Eingangstore zum Tiergarten Schloss Raesfeld für Rollfietsen verbreitert, so dass der Tiergarten komplett für diese besonders breiten Räder und Rollstühle Informationstafeln zu den Rundwegen im Tiergarten. Diese waren teilweise so hoch angebracht, dass sie für Kinder und Menschen, die im Rollstuhl sitzen, schlecht lesbar waren. Auch beim Bau der neuen Brücke am Ottoteich wurde die Breite so gewählt, dass ein Befahren mit einer Rollfiets bequem möglich ist. Auch im Behinderten-WC im Naturparkhaus konnte der Service verbessert werden.

„Wir freuen uns, den Aufenthalt im Naturparkhaus und im Tiergarten Schloss Raesfeld zukünftig für Menschen mit Behinderungen noch angenehmer gestalten zu können“, freut sich Dagmar Beckmann, Geschäftsführerin des Trägervereins Tiergarten Schloss Raesfeld.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.