Bereit für den Ernstfall

Die angehenden Sanitäter lernten den Benediktushof kennen.
Maria Veen (pd/hie). Was müssen Notfallsanitäter wissen, wenn sie in eine Einrichtung wie den Benediktushof Maria Veen gerufen werden? Wie finden sie sich vor Ort zurecht, und worauf sollten sie beim Umgang mit behinderten Menschen in Not achten? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines Besuchs von sieben Notfallsanitätern im ersten Ausbildungsjahr im Benediktushof.

Bei einem Rundgang lernten die angehenden Sanitäter das weitläufige Gelände mit den verschiedenen Werkstätten und Wohnhäusern kennen. Im Wohnhaus Teresa konnte die Gruppe ausprobieren, wie man im Falle eines nächtlichen Notfalls Personen mit Behinderungen zügig und sicher evakuiert.

Bewohner Marco Trenkel stellte sich für Übungen mit dem sogenannten Hamburger Rettungstuch zur Verfügung. Diese speziellen Unterlagen liegen direkt unter den Matratzen in den Betten und dienen den Rettern im Notfall als Transporthilfe für behinderte oder bettlägerige Menschen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.