Bewerbung als Schöffe bei der Stadt Borken bis zum 30. April möglich

Schöffen als Vertreter des Volkes gesucht.Foto: Colourbox.de
Kreis Borken (pd/azi). Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden in Borken insgesamt 21 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Borken und am Landgericht Münster als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Davon entfallen fünfzehn Personen auf das Amt des Schöffen in Erwachsenenstrafsachen und sechs Personen auf das Amt des Jugendschöffen. Gesucht werden BewerberInnen, die in Borken wohnen und am 1. Januar 2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige und ReligionsdienerInnen sollen nicht zu Schöffen gewählt werden. Juristische Kenntnisse sind für das Amt nicht erforderlich. Interessenten für das Amt des Schöffen bewerben sich bis zum 30. April bei der Stadt Borken, Stabstelle 01, Frau Vogelsang, Tel.: 02861/939-195. Bewerbungen für das Amt eines Jugendschöffen gehen bis 30. April an das Jugendamt der Stadt Borken, Herrn Schlagheck, Tel. 02861/939-292.

Bewerbungsformulare gibt es auch unter www.borken.de oder www.schoeffenwahl.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.